Die Sessionmitschnitte
von Bong Arz
sind lizensiert
unter Creative Commons
Creative Commons Lizenzvertrag

Bong Arz

frei improvisierte Musik



30.03.2012 Unruhige Frühlingsgnome


  • Hüllkurve
  • Anders als in "Transcendenz und Exaltenz" eine Woche vorher beginnt diese Session kammermusikalisch meditativ. Gitarre, Stimme und Keyboard/(Piano) trteten zunächst in einen tastenden Dialog miteinander. Im Zusammenspiel von Stimme und Keyboard/(Piano) baut sich schnell unbewusst von irgendwoher ein musikalischer Horizont auf. Die Spieler sind an einem gemeinsamen Ort.
    Wie auf einer gestrandeten Insel wird die jetzt selbstverständliche und musikalisch überschaubare Umgebung exploriert. Schnell ergeben sich signalhafte Statements, die von der Insel aus in die zuerst noch stille Weite hineingeschickt werden.
    Es kündigt sich in einer leicht drückenden Stimmung ein Gewittersturm an. Obwohl noch weit in der Ferne, schwenkt die Musik in ein etwas raueres Wetter um. Aber der musikalische Ort bleibt noch lange derjenige auf einer durchsonnten, überschaubaren Insel.
    Schließlich transcendieren die Kräfte des "raueren Wetters" auch den musikalischen Ort, und das Zusammenspiel treibt hinein in zum Teil ortlose, nicht konkret irdische Räume. Eine noch lange Zeit fruchtbare, interessante, vielschichtige Entwicklung, die so, ohne den Startpunkt der überschaubaren Insel, wahrscheinlich nicht denkbar gewesen wäre.
    Die fortdauernd fruchtbare Kreativität verdichtet sich langsam zu geballten Stimmen, Frühlingsgnomen gleich. Diese verdichteten Stimmen finden zum Schluss wieder eine Weite und einen Raum. Dieser Raum ist jedoch keine Insel mehr.