Die Sessionmitschnitte
von Bong Arz
sind lizensiert
unter Creative Commons
Creative Commons Lizenzvertrag

Bong Arz

frei improvisierte Musik



25.09.2009 Cosmic Activity


Ein mystisches, rätselhaftes Stück. Zuerst lange minimalistisch, und dann rollt die weltverändernde Umwälzung an. Zum Schluss schreit das schmerzvolle Tier, und es bleiben offene Fragen. Was passiert da eigentlich? Die großen Themen erwachsen aus der reduzierten Form! Zum Ende schaffen mehrere vollkommene Zäsuren und Stille neue überraschende Weiterentwicklungen, die den Hörer dem Rätsel näher bringen, es aber nicht auflösen.

Das Minimalistische des Anfangs ist wie der gleichmäßige Rhythmus in der Natur, wie das ruhige langsame Schieben der Erdplatten übereinander. Die Spannung, die sich dann entlädt, gehört zu den großen natürlichen Rhythmen dazu. Aber für das erlebende Individuum haben sich plötzlich wilde Mächte erhoben, die nun ihren Tanz tanzen.

Die plötzlich animalische Stimme am Ende ist das einzige Ausdrucksmittel, das dem, der Natur- und den Schicksalsgewalten, ausgesetzten Individuum noch bleibt um Kontakt aufzunehmen, Kontakt womit auch immer, letztlich mit einer grundsätzlichen Instanz der Existenz inmitten der rutschenden und sich verwandelnden Lebensszenerien. In unserem Stück erfolgt dies alles wie eingehüllt. Es ist ein Erleben wie in einer Rück- oder Vorschau.